Treffen mit unserer Patin Anastasia Gulai

Am Freitag, dem 09.11.2018, besuchte unsere Patin Anastasia Gulai aus der Ukraine erneut unsere Schule. Neugierig erwarteten wir, die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen, ihren Besuch. Dann war es endlich so weit. Sie kam zusammen mit ihrer Tochter Valentina und einem Vertreter der politischen  Landeszentrale und begrüßte uns sehr liebevoll als „ihre Kinder“. Das Eis war schnell gebrochen. Frau Gulai bat uns, ihr Fragen zu stellen, die sie  ausführlich und sehr emotional  beantwortete. Während der Vorbereitung auf dieses Treffen hatten wir schon einiges über ihr Leben und ihre schwere Zeit in den Konzentrationslagern Auschwitz und Bergen-Belsen gehört, aber dies jetzt aus ihrem Munde zu hören, war doch etwas ganz anderes. Sie hat die „Hölle“ überlebt und es sich zur Aufgabe gemacht, die folgenden Generationen aufzuklären, damit es nie wieder so etwas geben wird. Uns hat Frau Gulai auf alle Fälle erreicht. Wir bewundern sie für ihre Kraft, ihr Engagement und ihren Einsatz für eine bessere Welt. Kaum zu glauben, dass sie im nächsten Monat schon 93 Jahre alt wird.                                                                         

Als Gastgeschenk überreichte Frau Gulai der Schule ein Porträt von Johann Wolfgang Goethe, welches ihr Enkelsohn selbst gemalt hat. Auch wir  übergaben kleine Erinnerungsgeschenke, über die sie sich sehr freute.

 

Es war eine sehr interessante und lehrreiche Veranstaltung für uns. Zum Abschied musste nicht nur Frau Gulai mit den Tränen kämpfen, auch  einige von uns waren sehr ergriffen. Wir hoffen sehr, dass sie gesund bleibt und wir sie wiedersehen werden.

Klasse 8a



Heute leben weltweit über 40 Millionen Menschen in Sklaverei. 10 Millionen davon sind Kinder.

Setze ein Zeichen gegen Sklaverei!

Zeichen 10a

Zeichen 10b

Zeichen 9b

Zeichen 6a

Zeichen 9a

Zeichen 5a

Zeichen Schulleitung

Zeichen 8a

Zeichen 7b




Liebe Schülerinnen und Schüler!

Wie jedes Schuljahr führen wir gemeinsam mit Euch eine Projektwoche durch. In den einzelnen Projekten wird stufen- und klassenübergreifend gearbeitet. Die Ergebnisse werden wir am Tag der offenen Tür all unseren Gästen präsentieren! Hier die ersten Projektangebote.

Einschreiben?     Wo?   Sekretariat      Bei Wem?   Frau Mattkay

Wann?

22.10. erste und zweite große Pause

23.10. erste und zweite große Pause

24.10. erste und zweite große Pause

25.10. erste und zweite große Pause

26.10. erste große Pause



Teilgenommen - tapfer geschlagen - Platz 4! :)

Unter dem Dach der Deutschen Schulsportstiftung wirken die 16 Kultusbehörden aller Länder, der Deutsche Olympische Sportbund und seine am Bundeswettbewerb beteiligten 16 Sportfachverbände gemeinsam an der Planung und Durchführung von Jugend trainiert für Olympia mit.

 

Der Schulmannschaftswettbewerb Jugend trainiert für Olympia basiert auf einem bundeseinheitlichen Wettkampfsystem. Als Mannschaftswettbewerb steht er allen Schulen in den 16 Ländern der Bundesrepublik Deutschland offen. Die Teilnahme daran ist freiwillig, jedoch nur in Schulmannschaften möglich. Der Wettbewerb ist in -nach Altersstufen geordnete- Wettkampfklassen unterteilt und unterscheidet zwischen einem Standardprogramm und einem Ergänzungsprogramm.
Das Wettkampfangebot wird jährlich neu ausgeschrieben. Es wird – überwiegend getrennt nach Jungen und Mädchen – gegenwärtig in fünf Altersklassen der 19 Sportarten durchgeführt.

v.l.n.r.

Hr. Körner, Lucas F.,Johnni H., Quentin D., Niklas K., Rashid S., Santino S., Yannik J., Jonas T., Fynn P., Cedric V., Jason H., Nils W., Vincent P.,    Sandro K., Robin S., Hr. Ahlert


Einführungswoche der 5. Klassenstufe


Einsatz für die Umwelt lohnt sich...!


Umweltpreis 2018 - Die Projektgruppe unserer Schule gehört zu den Preisträgern!

Herzlichen Glückwunsch!



Gemeinsam sind wir Klasse!

 

Der Klassenrat ist ein fester Bestandteil unseres Schulalltags, der uns dabei unterstützt, unsere Schüler und Schülerinnen in vielerlei Hinsicht zu fördern. Die Kinder und Jugendlichen lernen in diesem Forum unter anderem Verantwortung zu übernehmen, Toleranz zu entwickeln und sich aktiv in einen Entwicklungsprozess miteinzubinden, um nachhaltig etwas zu verändern.

 

So werden neben sprachlichen auch soziale Kompetenzen, wie beispielsweise die Klärung von Anliegen und Konflikten, sowie demokratische Entscheidungsprozesse  gefördert. 

 

In einem festgelegten Rhythmus treffen sich Schüler und Schülerinnen in einem Stuhlkreis, um über ihre Belange zu sprechen.  Jeder und jede hat eine Stimme im Klassenrat, kann eigene Themen einbringen und diese besprechen. Der Prozess der Reflexion spielt dabei eine tragende Rolle: manche Problemlagen können nicht auf Anhieb gelöst werden und bedürfen der ständigen Weiterentwicklung und Überprüfung. Entwicklung durch Veränderung findet im Klassenrat also dauerhaft statt.

 

Wir führen den Klassenrat jetzt seit knapp einem Jahr in verschiedenen Klassenstufen durch. Ein Schüler der achten Klasse zieht ein erstes Fazit: „Der Klassenrat hat uns schon weitergeholfen. Man redet jetzt über Sachen, die man vorher nicht so besprochen hat. Wir wollen ihn auf jeden Fall weiterführen.“  Eine andere Schülerin aus der neunten Klasse äußert sich wie folgt zum Klassenrat:

Seit einem Jahr besprechen wir wöchentlich im Klassenrat unsere Wünsche und Probleme. Dadurch sind wir als Klasse offener geworden und enger zusammengewachsen. Schüler und Schülerinnen, die sich sonst nicht trauen würden, trauen sich jetzt, Themen anzusprechen.“

 

Maria Fischer

Schulsozialarbeiterin


Es gibt Probleme und Konflikte? - Was ist zu tun?

 

An wen wende ich mich bei Problemen oder Konflikten in der Schule?


Leitfaden bei Konflikten und Problemen zum Download

Download
Es gibt Probleme oder Konflikte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 172.2 KB